Discussion:
Gerätesicherung trotz "H"-Kennzeichnung Löschmittel ausgetreten
(zu alt für eine Antwort)
Steve Frank
2017-01-31 14:18:08 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

E-Herd hat zusätzlich eine 230V Schuko-Steckdose mit 2 Gerätesicherungen
(per Schraubkappe).
Ein angeschlossenes Gerät hatte einen Defekt und eine der
Gerätesicherungen (je F10A Schaltvermögen E) löste aus.
Da leider nichts anderes zur Hand war, wurden beide Sicherungen gegen
F6,3A mit Schaltvermögen H (Keramikrohr) ausgetauscht, was in meinen
Augen völlig ligitim war, bis Kunde defektes Gerät wieder irgendwann
rauskramte (hätte ich mal besser direkt entsorgt) und anschloß.
Ergebnis war, dass wieder eine der Sicherungen defekt war.
Was mich nur wundert ist, dass nun bei eine der ausgetauschten
Sicherungen Lötzinn inkl. verflüssigtes Löschmittel an einer der
Endkappen ausgetreten ist.
Gerätesicherungen (mit H) haben doch ein Schaltvermögen von 1500A bevor
eine Zerstörung des Körpers auftritt, sollte doch dann nicht wie oben
beschrieben, bei einem direkten Kurzschluß auftreten, oder irre ich da?
Stefan
2017-01-31 14:48:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Steve Frank
Was mich nur wundert ist, dass nun bei eine der ausgetauschten
Sicherungen Lötzinn inkl. verflüssigtes Löschmittel an einer der
Endkappen ausgetreten ist.
Gerätesicherungen (mit H) haben doch ein Schaltvermögen von 1500A bevor
eine Zerstörung des Körpers auftritt, sollte doch dann nicht wie oben
beschrieben, bei einem direkten Kurzschluß auftreten, oder irre ich da?
Vieleicht ist der Sicherungshalter defekt und hat sich selbst und dann
die Sicherung wegen hoher Übergangswiderstände aufgeheizt.
Lennart Blume
2017-01-31 16:24:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan
Post by Steve Frank
Was mich nur wundert ist, dass nun bei eine der ausgetauschten
Sicherungen Lötzinn inkl. verflüssigtes Löschmittel an einer der
Endkappen ausgetreten ist.
Gerätesicherungen (mit H) haben doch ein Schaltvermögen von 1500A bevor
eine Zerstörung des Körpers auftritt, sollte doch dann nicht wie oben
beschrieben, bei einem direkten Kurzschluß auftreten, oder irre ich da?
Vieleicht ist der Sicherungshalter defekt und hat sich selbst und dann
die Sicherung wegen hoher Übergangswiderstände aufgeheizt.
Vielleicht war der Kurzschlußstrom aber auch deutlich größer.
Für Sicherungsautomaten wird in D ein Schaltvermögen von mindestens 6
kA gefordert.

Gruß
Lennart
Steve Frank
2017-01-31 16:38:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lennart Blume
Post by Stefan
Post by Steve Frank
Was mich nur wundert ist, dass nun bei eine der ausgetauschten
Sicherungen Lötzinn inkl. verflüssigtes Löschmittel an einer der
Endkappen ausgetreten ist.
Gerätesicherungen (mit H) haben doch ein Schaltvermögen von 1500A bevor
eine Zerstörung des Körpers auftritt, sollte doch dann nicht wie oben
beschrieben, bei einem direkten Kurzschluß auftreten, oder irre ich da?
Vieleicht ist der Sicherungshalter defekt und hat sich selbst und dann
die Sicherung wegen hoher Übergangswiderstände aufgeheizt.
Vielleicht war der Kurzschlußstrom aber auch deutlich größer.
Für Sicherungsautomaten wird in D ein Schaltvermögen von mindestens 6
kA gefordert.
Höheres Schaltvermögen kenne ich für die nachgeschalteten 5x20mm
Sicherungen aber nicht. Gibt doch nur L, E, H, oder?
Werner Holtfreter
2017-02-03 22:49:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Steve Frank
Höheres Schaltvermögen kenne ich für die nachgeschalteten 5x20mm
Sicherungen aber nicht.
Ich auch nicht. Aber wenn das Gerät an einer Haushaltsteckdose
angeschlossen ist, schaltet dann eben die Sicherung dieses
Stromkreises zusätzlich ab. Lästig, aber nicht gefährlich.
--
Gruß Werner

Wort des Jahres: Volksverräter
Reaktion: Wahrheitsministerium namens CORRECTIV gGmbH
Steve Frank
2017-02-04 01:47:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Steve Frank
Höheres Schaltvermögen kenne ich für die nachgeschalteten 5x20mm
Sicherungen aber nicht.
Ich auch nicht. Aber wenn das Gerät an einer Haushaltsteckdose
angeschlossen ist, schaltet dann eben die Sicherung dieses
Stromkreises zusätzlich ab. Lästig, aber nicht gefährlich.
In dem genannten Fall eben nicht, diese "Haushaltssteckdose" ist eben
eine mit 2x Feinsicherung an einem 380/400V Herd.

Steve Frank
2017-01-31 19:12:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan
Post by Steve Frank
Was mich nur wundert ist, dass nun bei eine der ausgetauschten
Sicherungen Lötzinn inkl. verflüssigtes Löschmittel an einer der
Endkappen ausgetreten ist.
Gerätesicherungen (mit H) haben doch ein Schaltvermögen von 1500A bevor
eine Zerstörung des Körpers auftritt, sollte doch dann nicht wie oben
beschrieben, bei einem direkten Kurzschluß auftreten, oder irre ich da?
Vieleicht ist der Sicherungshalter defekt und hat sich selbst und dann
die Sicherung wegen hoher Übergangswiderstände aufgeheizt.
Da ich am Sicherungshalter nichts Angeschmurgeltes sehen konnte und die
Sicherung an sich auch durch war, ging ich natürlich erstmal vom
"normalen" Kurzschluß aus, zumal das Gerät definitiv defekt ist, die
Fehlerquelle war.
Loading...