Discussion:
Telefon/Internet/TV in allen Räumen
Add Reply
Nils Schneider
2010-02-23 13:51:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo zusammen,

wir ziehen demnächst in ein Haus und haben dort im Keller einen
Kabelanschluss über den sowohl TV, Internet als auch Telefon ankommt.

Nun hätte ich am liebsten gerne alles in jedem Raum verfügbar, das wären:

- Wohnzimmer
- Elternschlafzimmer
- 2 Kinderzimmer
- Dachgeschoss

Außer dem Dachgeschoss haben alle Zimmer zwei Leerrohre bis in den
Keller, das Dachgeschoss hat ein Leerrohr.

Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.

Das Problem bestünde nicht, wenn ich an jedem Ausgang ein Endgerät
anschließen könnte, aber soweit ich weiss, ist das nicht möglich. Also
hätte ich vom Keller aus in jedes Zimmer drei Leitungen, jedoch nur zwei
oder gar ein Leerrohr.

Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.

Bin für jeglichen Tipp dankbar.

Gruß,

Nils
Ansgar Strickerschmidt
2010-02-23 14:07:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
Hallo zusammen,
wir ziehen demnächst in ein Haus und haben dort im Keller einen
Kabelanschluss über den sowohl TV, Internet als auch Telefon ankommt.
- Wohnzimmer
- Elternschlafzimmer
- 2 Kinderzimmer
- Dachgeschoss
Außer dem Dachgeschoss haben alle Zimmer zwei Leerrohre bis in den
Keller, das Dachgeschoss hat ein Leerrohr.
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
Cat5e ist evtl. dünner.
Und ein Cat5e-Kabel kannst Du evtl. mit einem Telefon/ISDN-Kabel
(Sternvierer oder Doppelader) zusammen durch ein Rohr ziehen.
Ist nicht schön (und vmtl. "eigentlich" nicht zulässig), weil Telefon halt
doch mit höheren Spannungen (60V) arbeitet und speziell beim Klingeln
Probleme produzieren kann, ich würde es aber in der Praxis als unkritisch
ansehen. (Unterm Tisch liegt das Zeug ja auch meterweise nahe beisammen.)

Falls Telefon = ISDN bedeutet: da solltest Du bedenken, dass ISDN ein BUS
ist, Du also bei Strecken länger als IIRC ~8m eine Hin- und eine
Rückleitung legen musst. Sprich: ein Cat5e-Kabel mit 4 Adern hinlaufend
und 4 Adern zurücklaufend, und dann an zentraler Stelle die
"Stichleitungen" zu einer "Daisychain" verknüpfen.
Dazu den Gesamtstrang dann an beiden Enden (und nur dort!) terminieren.
Post by Nils Schneider
Das Problem bestünde nicht, wenn ich an jedem Ausgang ein Endgerät
anschließen könnte, aber soweit ich weiss, ist das nicht möglich. Also
hätte ich vom Keller aus in jedes Zimmer drei Leitungen, jedoch nur zwei
oder gar ein Leerrohr.
Bei dem einen Leerrohr ins DG musst Du dich halt entscheiden... ich würde
TV reinlegen.
Dieses Zimmer würde ich internet-technisch dann halt per WLAN und
telefontechnisch per DECT erschließen. :)

Ansgar
--
*** Musik! ***
Nils Schneider
2010-02-23 14:49:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo Ansgar,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Du hast recht, Cat5e + Telefon
könnte evtl. wirklich klappen. Telefon ist nur Analog und daher ja recht
dünn.

Das wäre fürs DG auch ausreichend (mein Reich), da sowieso ein
Mediaserver im Keller stehen soll, der auch TV verteilt. Im Wohnzimmer
und für die Kids brauchen wir schon das normale TV, da es sonst nur
Quengelei gibt wenn mal wieder was nicht klappt :) Aber da hab ich ja
auch ein Rohr mehr.

Gruß,

Nils
Post by Ansgar Strickerschmidt
Post by Nils Schneider
Hallo zusammen,
wir ziehen demnächst in ein Haus und haben dort im Keller einen
Kabelanschluss über den sowohl TV, Internet als auch Telefon ankommt.
- Wohnzimmer
- Elternschlafzimmer
- 2 Kinderzimmer
- Dachgeschoss
Außer dem Dachgeschoss haben alle Zimmer zwei Leerrohre bis in den
Keller, das Dachgeschoss hat ein Leerrohr.
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke
für TV oder CAT6.
Cat5e ist evtl. dünner.
Und ein Cat5e-Kabel kannst Du evtl. mit einem Telefon/ISDN-Kabel
(Sternvierer oder Doppelader) zusammen durch ein Rohr ziehen.
Ist nicht schön (und vmtl. "eigentlich" nicht zulässig), weil Telefon
halt doch mit höheren Spannungen (60V) arbeitet und speziell beim
Klingeln Probleme produzieren kann, ich würde es aber in der Praxis als
unkritisch ansehen. (Unterm Tisch liegt das Zeug ja auch meterweise nahe
beisammen.)
Falls Telefon = ISDN bedeutet: da solltest Du bedenken, dass ISDN ein
BUS ist, Du also bei Strecken länger als IIRC ~8m eine Hin- und eine
Rückleitung legen musst. Sprich: ein Cat5e-Kabel mit 4 Adern hinlaufend
und 4 Adern zurücklaufend, und dann an zentraler Stelle die
"Stichleitungen" zu einer "Daisychain" verknüpfen.
Dazu den Gesamtstrang dann an beiden Enden (und nur dort!) terminieren.
Post by Nils Schneider
Das Problem bestünde nicht, wenn ich an jedem Ausgang ein Endgerät
anschließen könnte, aber soweit ich weiss, ist das nicht möglich. Also
hätte ich vom Keller aus in jedes Zimmer drei Leitungen, jedoch nur
zwei oder gar ein Leerrohr.
Bei dem einen Leerrohr ins DG musst Du dich halt entscheiden... ich
würde TV reinlegen.
Dieses Zimmer würde ich internet-technisch dann halt per WLAN und
telefontechnisch per DECT erschließen. :)
Ansgar
Gerd Kluger
2010-02-23 18:15:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
Hallo Ansgar,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Du hast recht, Cat5e + Telefon
könnte evtl. wirklich klappen. Telefon ist nur Analog und daher ja recht
dünn.
Cat 5e kriegst Du auf jeden Fall
- 2 Kabel locker,
- 3 Kabel auch noch
- 4 Kabel wenns sein muß auf kurzen geraden Strecken
in ein 20er Leerrohr. Telefon willst Du ja wahrscheinlich DECT nehmen, oder?
Ansonsten brauchst Du für analoges Telefon 2 Adern, für 100base-TX
4 Adern, lediglich für Gigabit Ethernet werden alle 8 Adern gebraucht.
Post by Nils Schneider
Das wäre fürs DG auch ausreichend (mein Reich), da sowieso ein
Mediaserver im Keller stehen soll, der auch TV verteilt. Im Wohnzimmer
und für die Kids brauchen wir schon das normale TV, da es sonst nur
Quengelei gibt wenn mal wieder was nicht klappt :) Aber da hab ich ja
auch ein Rohr mehr.
Das wollte ich Dir auch schon vorschlagen. Wenn Du sowieso einen
Media-Server einsetzt, kannst Du auch ganz auf das Koaxkabel verzichten
und statt dessen mit Streaming arbeiten. Zumindest ist es dann
blödsinnig, in jeden Raum Koax zu legen.

Gruß
Gerd
Jan Conrads
2010-02-23 16:01:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Nils Schneider
Hallo zusammen,
wir ziehen demnächst in ein Haus und haben dort im Keller einen
Kabelanschluss über den sowohl TV, Internet als auch Telefon ankommt.
- Wohnzimmer
- Elternschlafzimmer
- 2 Kinderzimmer
- Dachgeschoss
Außer dem Dachgeschoss haben alle Zimmer zwei Leerrohre bis in den
Keller, das Dachgeschoss hat ein Leerrohr.
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
Es gibt ja auch dünnere Kabel, in 50 Ohm z.B RG174, sollte auch statt 75
Ohm gehen und ggf nen verstärker davor, hat nur <3mm. Für Internet mal
nach billigen Plastik oder auch Glasfaser LWL Ausschau halten. Für
Telefon dann ne einfache 2 polige Leitung. Ist so zwar wohl etwas
teurer, aber ohne Stemmen und Probleme
Post by Nils Schneider
Das Problem bestünde nicht, wenn ich an jedem Ausgang ein Endgerät
anschließen könnte, aber soweit ich weiss, ist das nicht möglich. Also
hätte ich vom Keller aus in jedes Zimmer drei Leitungen, jedoch nur zwei
oder gar ein Leerrohr.
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.
evt Scartleitung?
Post by Nils Schneider
Bin für jeglichen Tipp dankbar.
Gruß,
Nils
Gruß Jan
Gerd Kluger
2010-02-23 18:22:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Conrads
Post by Nils Schneider
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.
evt Scartleitung?
Das war ein guter Scherz. Eine Scartleitung ist so ziemlich das dickste
was man im Haushalt haben kann, und sicherlich auch das Letzte was man
vom Keller bis unters Dach legen will (abgesehen davon dass es für
obigen Einsatz überhaupt nicht taugt) ;-)

Homeway - wie Karl schon angesprochen hat - wäre die all-in-one Lösung,
ist m.M. nach aber viel zu teuer.

Gruß
Gerd
Karl Wilhelm Kuhn
2010-02-23 16:26:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
Hallo zusammen,
wir ziehen demn=E4chst in ein Haus und haben dort im Keller einen =
Kabelanschluss =FCber den sowohl TV, Internet als auch Telefon ankommt=
.
Post by Nils Schneider
Nun h=E4tte ich am liebsten gerne alles in jedem Raum verf=FCgbar, das=
- Wohnzimmer
- Elternschlafzimmer
- 2 Kinderzimmer
- Dachgeschoss
Au=DFer dem Dachgeschoss haben alle Zimmer zwei Leerrohre bis in den =
Keller, das Dachgeschoss hat ein Leerrohr.
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der =FCblichen St=E4rk=
e f=FCr =
Post by Nils Schneider
TV oder CAT6.
Das Problem best=FCnde nicht, wenn ich an jedem Ausgang ein Endger=E4t=
=
Post by Nils Schneider
anschlie=DFen k=F6nnte, aber soweit ich weiss, ist das nicht m=F6glich=
. Also =
Post by Nils Schneider
h=E4tte ich vom Keller aus in jedes Zimmer drei Leitungen, jedoch nur =
zwei =
Post by Nils Schneider
oder gar ein Leerrohr.
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber =
TV/Internet/Telefon vereinen k=F6nnen? Ich stells mir wegen der =
Abschirmung schwierig vor.
Bin f=FCr jeglichen Tipp dankbar.
Manchmal hilft das Multimediakabel

http://www.homeway.de/27903/Das-System/Systemuebersicht/Multimedia-Kabel=
/index.aspx

-- =

Karl Wilhelm Kuhn
Gerd Kluger
2010-02-23 18:16:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Karl Wilhelm Kuhn
Manchmal hilft das Multimediakabel
http://www.homeway.de/27903/Das-System/Systemuebersicht/Multimedia-Kabel/index.aspx
Ja das hilft, ist aber leider schweineteuer.

Gruß
Gerd
Felix Holdener
2010-02-23 19:00:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
Auf cat5 haben wir jahrelang LAN (halt nur 10/100), Telefon analog und
digital alles gleichzeitig geführt. Problemlos, ca. 30m Länge quer
durch das ganze Haus.

Felix
Lutz Schulze
2010-02-24 06:05:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Felix Holdener
Post by Nils Schneider
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
Auf cat5 haben wir jahrelang LAN (halt nur 10/100), Telefon analog und
digital alles gleichzeitig geführt. Problemlos, ca. 30m Länge quer
durch das ganze Haus.
Kein Wunder dass das funktioniert, dafür ist es spezifiziert.

Sorgen würde mir höchstens die Isolationsfestigkeit bei Telefonkabel von
aussen und LAN und sonstigem innen bereiten, das würde ich in einem Kabel
nicht mischen.

Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
auch für Nagios - Nachricht per e-mail,SMS und SNMP: http://www.messpc.de
Neu: Ethernetbox jetzt auch im 19 Zoll Gehäuse mit 12 Ports für Sensoren
Gerd Kluger
2010-02-24 18:21:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Schulze
Post by Felix Holdener
Post by Nils Schneider
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
Auf cat5 haben wir jahrelang LAN (halt nur 10/100), Telefon analog und
digital alles gleichzeitig geführt. Problemlos, ca. 30m Länge quer
durch das ganze Haus.
Kein Wunder dass das funktioniert, dafür ist es spezifiziert.
Sorgen würde mir höchstens die Isolationsfestigkeit bei Telefonkabel von
aussen und LAN und sonstigem innen bereiten, das würde ich in einem Kabel
nicht mischen.
Was für Sorgen bereiten dir eine Betriebsspannungsfestigkeit von
üblicherweise > 125V sowie Prüfspannungen zwischen den Adern von i.d.R.
700V?

Gruß
Gerd
Lutz Schulze
2010-02-24 19:06:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Kluger
Post by Lutz Schulze
Post by Felix Holdener
Post by Nils Schneider
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
Auf cat5 haben wir jahrelang LAN (halt nur 10/100), Telefon analog und
digital alles gleichzeitig geführt. Problemlos, ca. 30m Länge quer
durch das ganze Haus.
Kein Wunder dass das funktioniert, dafür ist es spezifiziert.
Sorgen würde mir höchstens die Isolationsfestigkeit bei Telefonkabel von
aussen und LAN und sonstigem innen bereiten, das würde ich in einem Kabel
nicht mischen.
Was für Sorgen bereiten dir eine Betriebsspannungsfestigkeit von
üblicherweise > 125V sowie Prüfspannungen zwischen den Adern von i.d.R.
700V?
Ich denke statische Ladungen und anderes was über die Telefonleitung
reinkommt (bin da hier im ländlichen Bereich mit oberirdischen Leitungen
vielleicht etwas vorsichtig, aber nach Gewittern ist in der Nachbarschaft
immer etwas defekt) können da schnell mal drüber sein, also lieber
weitgehend getrennt führen oder zumindest einen Überspannungsschutz
spendieren.

Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
auch für Nagios - Nachricht per e-mail,SMS und SNMP: http://www.messpc.de
Neu: Ethernetbox jetzt auch im 19 Zoll Gehäuse mit 12 Ports für Sensoren
Marte Schwarz
2010-02-23 20:26:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hi Nils,
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für TV
oder CAT6.
Auf die Länge reicht immer auch dünnes CAT5 Kabel. CAT6 braucht eh keiner
und bis mans braucht, braucht man kein Koax mehr.
Die Variante mit der gemischten Belegung hatte ich hier auch quer durch
Haus. mittlerweise haben wir 4 DECT-Telefone und sind trotzdem noch am
Leben... ;-)
Ansonsten hatte ich das analoge Telefon auch schon mit 20 m dünnem
Klingeldraht verlängert. Das passt immer noch dazu.

Marte
Lutz Illigen
2010-02-24 05:12:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
Das Problem bestünde nicht, wenn ich an jedem Ausgang ein
Endgerät anschließen könnte, aber soweit ich weiss, ist das
nicht möglich. Also hätte ich vom Keller aus in jedes Zimmer
drei Leitungen, jedoch nur zwei oder gar ein Leerrohr.
Habe dir gestern schon im Forum geantwortet.

Lutz
Rainer
2010-02-24 22:27:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.
Wenn der Platz einfach nicht für alles günstige reicht, wäre es doch nur
naheliegend soweit wie möglich wlan-kabel (sind unsichtbar und passen
fast immer) zu verwenden. Also ich würde nur das TV-Kabel verlegen,
Internet über Wlan und Telefon entweder über DECT oder als
WLAN-VOIP-zu-DECT-Station. Alternativ kann man ggf. das Internet, bzw.
alle IP-fähigen Dienste auch über "drain-lan" / "power line" im
Stromnetz übertragen.

Rainer
Ansgar Strickerschmidt
2010-02-25 08:35:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Rainer
Post by Nils Schneider
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.
Wenn der Platz einfach nicht für alles günstige reicht, wäre es doch nur
naheliegend soweit wie möglich wlan-kabel (sind unsichtbar und passen
fast immer) zu verwenden. Also ich würde nur das TV-Kabel verlegen,
Internet über Wlan und Telefon entweder über DECT oder als
WLAN-VOIP-zu-DECT-Station. Alternativ kann man ggf. das Internet, bzw.
alle IP-fähigen Dienste auch über "drain-lan" / "power line" im
Stromnetz übertragen.
Jo, auch Powerline ist im Zweifelsfall noch eine Option.

Ansgar
--
*** Musik! ***
Kristian Neitsch
2010-02-25 18:11:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ansgar Strickerschmidt
Post by Rainer
Post by Nils Schneider
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.
Wenn der Platz einfach nicht für alles günstige reicht, wäre es doch nur
naheliegend soweit wie möglich wlan-kabel (sind unsichtbar und passen
fast immer) zu verwenden. Also ich würde nur das TV-Kabel verlegen,
Internet über Wlan und Telefon entweder über DECT oder als
WLAN-VOIP-zu-DECT-Station. Alternativ kann man ggf. das Internet, bzw.
alle IP-fähigen Dienste auch über "drain-lan" / "power line" im
Stromnetz übertragen.
Jo, auch Powerline ist im Zweifelsfall noch eine Option.
Aber erst fragen, ob die nächsten Nachbarn 'ne KW-Funke betreiben.

Kristian
--
Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer
Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit.
Rosa Luxemburg, "Zur russischen Revolution"
Lutz Illigen
2010-02-26 05:11:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ansgar Strickerschmidt
Jo, auch Powerline ist im Zweifelsfall noch eine Option.
Nur mit Trägerfrequenzsperren und Phasenkoppler.

Lutz
Christian Lotze
2010-02-25 06:52:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
Hab hier aus Platzgründen teilweise <4mm Koaxkabel verwendet, da ist
dann noch Platz für andere Kabel im Rohr
Post by Nils Schneider
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.
Telefon geht bei mir nur über DECT, dafür lege _ich_ keine Kabel mehr!
Post by Nils Schneider
Bin für jeglichen Tipp dankbar.
Gruß,
Nils
Gruß, Christian
Marcel Müller
2010-02-26 15:22:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Christian Lotze
Hab hier aus Platzgründen teilweise <4mm Koaxkabel verwendet, da ist
dann noch Platz für andere Kabel im Rohr
ja, bei Kabel geht das. Bei SAT nicht.
Post by Christian Lotze
Telefon geht bei mir nur über DECT, dafür lege _ich_ keine Kabel mehr!
Habe ich jetzt auch, aber irgendwie ist das eine übrig gebliebene
ISDN-Telefon trotzdem angenehmer im Umgang. Der Ton ist besser, man muss
es nicht erst suchen, der Akku ist nicht genau dann (nach 2 Wochen)
leer, wenn man es braucht. Beim mit in den Garten nehmen ist das
DECT-Telefon allerdings unangefochtener Sieger nach Punkten. :-)


Marcel
Thomas Einzel
2010-02-25 19:20:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Nils Schneider schrieb am 23.02.2010 14:51:
...
Post by Nils Schneider
wir ziehen demnächst in ein Haus und haben dort im Keller einen
Kabelanschluss über den sowohl TV, Internet als auch Telefon ankommt.
- Wohnzimmer
- Elternschlafzimmer
- 2 Kinderzimmer
- Dachgeschoss
Außer dem Dachgeschoss haben alle Zimmer zwei Leerrohre bis in den
Keller, das Dachgeschoss hat ein Leerrohr.
Ich habe den Thread nur überflogen, ggf. wäre eine Angabe des
Innendurchmessers hilfreich gewesen, besonders zum Dachgeschoß.
Post by Nils Schneider
Durch je ein Leerrohr passt gerademal ein Kabel der üblichen Stärke für
TV oder CAT6.
"der üblichen Stärke" ist genau das Problem, (nur) wo es eng wird, nimm
dünnes Breitbandkabel (da du Kabelanschluß schreibst, ist die Dämpfung
für SAT ja nicht interessant) und nimm dünnes Cat5e nur mit
Folienschirm. Wenn es ganz eng wird, kannst du die beiden Leitungen auch
mit Isolierband heften, aber möglichst nur am Anfang, so dass davon
nichts im Rohr hängen bleibt...

Damit hast du in einem Rohr BK und Gigabit Ethernet (also 1Gbit/s
vollduplex). Telefon machst du mit Kabeladaptern, besser VoIP oder auch
DECT. Telefon ist IMO der unkritischste Teil, dafür würde ich kein
"wertvollen Rohrplatz" nehmen, wenn es so eng ist. Es gibt übrigens auch
VoIP Telefonen mit integrierten switchs.

TV nur über IP und/oder Netzwerk _nur_ über WLAN - empfehle ich _nicht_,
auch 802.11n reicht nicht an FastEthernet heran
http://de.wikipedia.org/wiki/802.11n#Vergleich_der_IEEE-Standards
und es ist ein shared Medium je AP bzw. Kanal, d.h. alle WLAN Clients
teilen sich die Bandbreite. Spätestens wenn ein kleiner Heimserver/ ein
NAS für Datensicherungen u.ä. Einzug hatt würdest du WLAN als einzige
Anbindung... nicht mehr so gut finden. (trotzdem einen WLAn AP
einplanen, für mobile Anwendungen praktisch unverzichtbar)
Post by Nils Schneider
Das Problem bestünde nicht, wenn ich an jedem Ausgang ein Endgerät
anschließen könnte, aber soweit ich weiss, ist das nicht möglich. Also
hätte ich vom Keller aus in jedes Zimmer drei Leitungen, jedoch nur zwei
oder gar ein Leerrohr.
Nach meinem Vorschlag brauchst du nur jeweils 2 Leitungen und nur einen_
"Bastelfall" für das Dachgeschoß. Für die 2 Rohre mit je einer Leitung
kannst du j auch andere Leitungen nehmen (Cat7 und SAT-Koax).

Ich habe übrigens von meinem Dachgeschoß 2 Etagen tiefer ein Bündel
schon 4 Sat-Koax und 1 Cat5e gezogen, von oben nach unten geht einfacher
und die Leitungen selbst sind bidirektional ;->.
Das ging nur als sehr fest "geheftetes Bündel" (sonst selbst bildende
Knoten und Schlaufen).
Post by Nils Schneider
Gibt es Kabel, die nicht dicker sind als ein normales TV-Kabel, aber
TV/Internet/Telefon vereinen können? Ich stells mir wegen der
Abschirmung schwierig vor.
Bin für jeglichen Tipp dankbar.
Es gab auch mal so eine 3 oder 4 in 1 System (Leitungen und Dosen), was
mittlerweile technisch überholt sein dürfte und ich es keinesfalls
empfehlen würde. (Bezeichnung habe ich vergessen :-)

Thomas
Uwe Hercksen
2010-03-01 10:21:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Nils Schneider
wir ziehen demnächst in ein Haus und haben dort im Keller einen
Kabelanschluss über den sowohl TV, Internet als auch Telefon ankommt.
- Wohnzimmer
- Elternschlafzimmer
- 2 Kinderzimmer
- Dachgeschoss
Hallo,

und das TV Signal willst Du über einen Verteilverstärker mit 5 Ausgängen
auf die 5 Räume verteilen? Oder willst Du es durchschleifen, aber dann
brauchst Du auch Leerrohre von Zimmer zu Zimmer.

Bye
Lutz Illigen
2010-03-02 04:44:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Hercksen
und das TV Signal willst Du über einen Verteilverstärker mit
5 Ausgängen auf die 5 Räume verteilen?
Nope, das läuft über Abzweiger und Stichleitungen.
Post by Uwe Hercksen
Oder willst Du es durchschleifen
Das sollte man heute vermeiden wenn es irgendwie geht.

Lutz
Uwe Hercksen
2010-03-02 08:49:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Illigen
Nope, das läuft über Abzweiger und Stichleitungen.
Hallo,

wenn denn der Pegel dafür noch reicht, einschließlich der
Leitungsdämpfungen.

Bye
Horst-D.Winzler
2010-03-02 10:16:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Conrads
Post by Lutz Illigen
Nope, das läuft über Abzweiger und Stichleitungen.
Hallo,
wenn denn der Pegel dafür noch reicht, einschließlich der
Leitungsdämpfungen.
Bye
Bei ebay wurde mehrmals der Kabel-Dämpfungstester T47-1 für wenig Geld
angeboten. Der Satz besteht aus Sender und Empfänger. Der Empfänger
zeigt die Dämpfung (bei 100_MHz) direkt an. Benötigen 6xAA je Gerät. Hab
mir so einen Satz auf 50_Ohm umgestrickt. Original arbeiten sie mit 75_Ohm.
Mann kann gut sehen, wie die Dämpfung steigt, wenn Wasser ins Koax fließt.
--
mfg hdw
Joerg
2010-03-03 03:42:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Horst-D.Winzler
Post by Jan Conrads
Post by Lutz Illigen
Nope, das läuft über Abzweiger und Stichleitungen.
Hallo,
wenn denn der Pegel dafür noch reicht, einschließlich der
Leitungsdämpfungen.
Bye
Bei ebay wurde mehrmals der Kabel-Dämpfungstester T47-1 für wenig Geld
angeboten. Der Satz besteht aus Sender und Empfänger. Der Empfänger
zeigt die Dämpfung (bei 100_MHz) direkt an. Benötigen 6xAA je Gerät. Hab
mir so einen Satz auf 50_Ohm umgestrickt. Original arbeiten sie mit 75_Ohm.
Mann kann gut sehen, wie die Dämpfung steigt, wenn Wasser ins Koax fließt.
Das haben wir frueher immer mit HF wieder rausgekocht :-)

Da galt die Devise "Auf die Dauer hilft nur Power" ...
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.
Horst-D.Winzler
2010-03-03 03:56:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Joerg
Post by Horst-D.Winzler
Post by Jan Conrads
Post by Lutz Illigen
Nope, das läuft über Abzweiger und Stichleitungen.
Hallo,
wenn denn der Pegel dafür noch reicht, einschließlich der
Leitungsdämpfungen.
Bye
Bei ebay wurde mehrmals der Kabel-Dämpfungstester T47-1 für wenig Geld
angeboten. Der Satz besteht aus Sender und Empfänger. Der Empfänger
zeigt die Dämpfung (bei 100_MHz) direkt an. Benötigen 6xAA je Gerät. Hab
mir so einen Satz auf 50_Ohm umgestrickt. Original arbeiten sie mit 75_Ohm.
Mann kann gut sehen, wie die Dämpfung steigt, wenn Wasser ins Koax fließt.
Das haben wir frueher immer mit HF wieder rausgekocht :-)
Da galt die Devise "Auf die Dauer hilft nur Power" ...
Erinnert mich an Schiffssender. Deren HF-Leistung soll(te) mindestens so
hoch sein, das sie ausreicht, die Antenne zu enteisen.
Nur wie macht man das mit reinen Empfangsantennen? ;-)
--
mfg hdw
Joerg
2010-03-03 17:39:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Horst-D.Winzler
Post by Joerg
Post by Horst-D.Winzler
Post by Jan Conrads
Post by Lutz Illigen
Nope, das läuft über Abzweiger und Stichleitungen.
Hallo,
wenn denn der Pegel dafür noch reicht, einschließlich der
Leitungsdämpfungen.
Bye
Bei ebay wurde mehrmals der Kabel-Dämpfungstester T47-1 für wenig Geld
angeboten. Der Satz besteht aus Sender und Empfänger. Der Empfänger
zeigt die Dämpfung (bei 100_MHz) direkt an. Benötigen 6xAA je Gerät. Hab
mir so einen Satz auf 50_Ohm umgestrickt. Original arbeiten sie mit 75_Ohm.
Mann kann gut sehen, wie die Dämpfung steigt, wenn Wasser ins Koax fließt.
Das haben wir frueher immer mit HF wieder rausgekocht :-)
Da galt die Devise "Auf die Dauer hilft nur Power" ...
Erinnert mich an Schiffssender. Deren HF-Leistung soll(te) mindestens so
hoch sein, das sie ausreicht, die Antenne zu enteisen.
Nur wie macht man das mit reinen Empfangsantennen? ;-)
Wenn man ein Phased-Array Radar hat, passend fokussieren und ein wenig
kreisen lassen :-)
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.
Bunyip
2017-08-11 01:18:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
replying to Nils Schneider, Bunyip wrote:
Ab dem Modem sind die drei Dienste getrennt. Durch ein 10mm-Leerohr wird man
maximal zwei Kabel durchkriegen.
Bei IP-Telefonie braucht man nur zwei Leitungen (Coax für TV, Ethernet für
den Rest). Allerdings braucht es dann auch eigenständige IP-Telefone.

--
for full context, visit http://www.polytechforum.com/elektrotechnik/telefon-internet-tv-in-allen-rumen-61721-.htm
Loading...