Discussion:
Preisverfall LED-Leuchten
Add Reply
Martin Τrautmann
2017-05-29 15:44:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.

Aktuell gibt es z.B. die Osram LED mit E27, 806 lm, 9,5 W für 1,99 € -
anderswo im Dreierpack sogar noch günstiger.

Das Teil nennt Energieffizienzklasse A+

Kurze Kontrollrechnung: EEC A+ beginnt bei 674 lumen, EEC A++ erst ab
1153 lumen.

Mich überrascht die eine solche Genauigkeit vorspiegelnde Angabe von
806 lumen - ob die wohl glaubhaft und korrekt ist? Wie kommt man zu so
krummem Wert?

Mit Hausmitteln nachprüfen, das kann man wohl nicht.

Was mich aber doch sehr irritiert: die LED-Lampe wird am weißen
Plastiksockel brutal warm. Übermäßig effizient kann das eigentlich nicht
sein!?

Schönen Gruß
Martin
Martin Τrautmann
2017-05-29 16:00:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Mich überrascht die eine solche Genauigkeit vorspiegelnde Angabe von
806 lumen - ob die wohl glaubhaft und korrekt ist? Wie kommt man zu so
krummem Wert?
Mit Hausmitteln nachprüfen, das kann man wohl nicht.
Nebenbei, wer kaum auf die bescheuerte Idee, den Sromverbrauch über
1000 h auf dem Label angeben zu müssen?

So steht auf dieser 9.5-W-Lampe auf dem Label groß:
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h

Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?

Schönen Gruß
Martin
horst.d.winzler
2017-05-29 16:18:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Lebensdauer 1000h? Wäre sinnvoll. Ich meine mich zu erinnern, das wäre
die Lebensdauer von Projektorlampen?
--
---hdw---
Martin Τrautmann
2017-05-29 16:49:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by horst.d.winzler
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Lebensdauer 1000h? Wäre sinnvoll. Ich meine mich zu erinnern, das wäre
die Lebensdauer von Projektorlampen?
Nein, die Lebensdauer steht im Kleingedruckten. Vorschrift sagt, man
muss die kWh/1000 h angeben.
Rolf Bombach
2017-05-29 20:45:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Post by horst.d.winzler
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Lebensdauer 1000h? Wäre sinnvoll. Ich meine mich zu erinnern, das wäre
die Lebensdauer von Projektorlampen?
Nein, die Lebensdauer steht im Kleingedruckten. Vorschrift sagt, man
muss die kWh/1000 h angeben.
Die Vorschrift sagt, dass auf die nächste ganze Zahl erhöht werden muss,
als "Runden" kann man das nicht bezeichnen. Alles IIRC.
Also 9.1 W gibt dann ebenfalls 10 kWh/kh.
Nichts ist so bescheuert, als dass ein Beamter nicht noch einen drauflegen
könnte.
--
mfg Rolf Bombach
horst.d.winzler
2017-05-30 07:12:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Rolf Bombach
Post by Martin Τrautmann
Post by horst.d.winzler
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Lebensdauer 1000h? Wäre sinnvoll. Ich meine mich zu erinnern, das wäre
die Lebensdauer von Projektorlampen?
Nein, die Lebensdauer steht im Kleingedruckten. Vorschrift sagt, man
muss die kWh/1000 h angeben.
Die Vorschrift sagt, dass auf die nächste ganze Zahl erhöht werden muss,
als "Runden" kann man das nicht bezeichnen. Alles IIRC.
Also 9.1 W gibt dann ebenfalls 10 kWh/kh.
Nichts ist so bescheuert, als dass ein Beamter nicht noch einen drauflegen
könnte.
Ich votiere zwingend für eine Legende zu jeder Vorschrift. Also, wer was
warum, geändert hat.
Da unsere politische Klasse sowieso für nicht verantwortlich zeichnet,
sollte es dagegen eigentlich keinen Widerstand geben?
--
---hdw---
Peter Heitzer
2017-05-29 16:24:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Post by Martin Τrautmann
Mich überrascht die eine solche Genauigkeit vorspiegelnde Angabe von
806 lumen - ob die wohl glaubhaft und korrekt ist? Wie kommt man zu so
krummem Wert?
Mit Hausmitteln nachprüfen, das kann man wohl nicht.
Nebenbei, wer kaum auf die bescheuerte Idee, den Sromverbrauch über
1000 h auf dem Label angeben zu müssen?
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Bei Lampen ist es IMO wenig sinnvoll. Bei Kühlschränken oder Geräten, die keine
konstante Leistungsaufnahme haben, schon eher. Allerdings ist da eher eine Angabe
pro Jahr angegeben. Bei konstanter Leistungsaufnahme ist es in der Tat ein
Schmarrn mit den 1000 h.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Axel Berger
2017-05-29 18:32:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Bei Kühlschränken oder Geräten, die keine
konstante Leistungsaufnahme haben, schon eher.
Als wäre nicht schon vor hunderten von Jahren der Mittelwert erfunden
worden. Davon, daß es sich bei 50 Hz Wechselspannung IMMER um Mittel-
und NIE um Momentanwerte handelt jetzt einmal ganz abgesehen.

Mein Stromverbrauch für die ganze Wohnung liegt bei rund 300 W und meine
Mikrowelle braucht so ungefähr 7500 kWh/a.

(Und sollte jetzt einer damit ankommen, daß die Zeiteinheit im Nenner
eine Mittelwertbildung impliziere, dann erkläre mir der bitte, wie ich
bei einer Fahrt von insgesamt 10 km und erlaubten 50 km/h jemals eine
Knolle bekommen kann und wieso man die Leistung einer Blitzlampe in Watt
angeben kann.)
--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
Ralph Aichinger
2017-05-29 16:37:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Ich. Viele Leute können mit kWh genausowenig anfangen wie mit
mAh. Wenn man ihnen in dieser Weise die Dimensionsbetrachtung
quasi implizit mitliefert, dann hilft das vielleicht dem einen
oder anderen, der zwar rechnen kann, aber von Physik und Einheiten
wenig weiß.

Wer sich auskennt, der kürzt im Gedanken durch, und hat ebenfalls
kein Problem.

/ralph
Martin Τrautmann
2017-05-29 16:50:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Aichinger
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Ich. Viele Leute können mit kWh genausowenig anfangen wie mit
mAh. Wenn man ihnen in dieser Weise die Dimensionsbetrachtung
quasi implizit mitliefert, dann hilft das vielleicht dem einen
oder anderen, der zwar rechnen kann, aber von Physik und Einheiten
wenig weiß.
Wer sich auskennt, der kürzt im Gedanken durch, und hat ebenfalls
kein Problem.
Naja. Mir hilft mehr, wenn 9.5 Watt drauf steht - und nicht irgendwas
bezogen auf 1000 h. Obendrein scheinen die Rundungsfunktionen ja wenig
hilfreich zu sein. 9.5 braucht nicht viel mehr Platz als 10...
Thomas Einzel
2017-05-29 19:11:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Aichinger
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Ich.
Ich überhaupt nicht. Die vermeintliche Zielgruppe mit Unverständnis
übersieht so ein "Kauderwelsch".
Die es verstehen kürzen gleich im Kopf, es bleibt 10W. IMO kein Nutzen
von 10kWh/1000h erkennbar.
Post by Ralph Aichinger
Viele Leute können mit kWh genausowenig anfangen wie mit
mAh. Wenn man ihnen in dieser Weise die Dimensionsbetrachtung
quasi implizit mitliefert, dann hilft das vielleicht dem einen
oder anderen, der zwar rechnen kann, aber von Physik und Einheiten
wenig weiß.
Es hilft IMO nicht, es sind nur größere Zahlen als "10W", Verkäufer
lieben große Zahlen.
--
Thomas
Klaus Butzmann
2017-05-29 21:51:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets mit 5000l /
100.000km an.


Butzo
horst.d.winzler
2017-05-30 07:18:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Butzmann
Post by Martin Τrautmann
_
/| / \
| \_/ kWh/1000h
Wer hält eine solche Angabe für sinnvoll?
Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets mit 5000l /
100.000km an.
Da das ja mit Technik und rotierender Bewegung zu tun hat, müßte Pi
zwingend untergebracht werden. Als Multiplikator der Strecke, vielleicht?
--
---hdw---
Marte Schwarz
2017-05-30 17:25:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets
mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?

Marte
Peter Heitzer
2017-05-31 06:52:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marte Schwarz
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets
mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Oder einfach m^-2 (m/(m^3)), da l keine SI Basiseinheit ist.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Andreas Karrer
2017-05-31 08:17:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Post by Marte Schwarz
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets
mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Oder einfach m^-2 (m/(m^3)), da l keine SI Basiseinheit ist.
Das ist aber nicht sehr anschaulich.

Der Kehrwert (also l/100km) ist eine Fläche, und diese ist der
Querschnitt des Benzinfadens, der hinterlassen würde, wenn das
Fahrzeug den Treibstoff nicht dem Motor verfüttern, sondern auf die
Strasse plätschern liesse.

Mein Auto braucht einen Dieselfaden mit 0.056 m^2 Querschnitt (1l/100km
entspricht 0.01 mm^2).

- Andi
Peter Heitzer
2017-05-31 13:18:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Peter Heitzer
Post by Marte Schwarz
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets
mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Oder einfach m^-2 (m/(m^3)), da l keine SI Basiseinheit ist.
Das ist aber nicht sehr anschaulich.
Der Kehrwert (also l/100km) ist eine Fläche, und diese ist der
Querschnitt des Benzinfadens, der hinterlassen würde, wenn das
Fahrzeug den Treibstoff nicht dem Motor verfüttern, sondern auf die
Strasse plätschern liesse.
Für Flächen gibt es aber bereits die "Einheit" Fussballfelder bzw. Saarland
für grössere Flächen :-)
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Klaus Dahlwitz
2017-06-01 07:02:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Post by Andreas Karrer
Post by Peter Heitzer
Post by Marte Schwarz
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets
mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Oder einfach m^-2 (m/(m^3)), da l keine SI Basiseinheit ist.
Das ist aber nicht sehr anschaulich.
Der Kehrwert (also l/100km) ist eine Fläche, und diese ist der
Querschnitt des Benzinfadens, der hinterlassen würde, wenn das
Fahrzeug den Treibstoff nicht dem Motor verfüttern, sondern auf die
Strasse plätschern liesse.
Für Flächen gibt es aber bereits die "Einheit" Fussballfelder bzw. Saarland
für grössere Flächen :-)
Für den Tisch, an dem ich gerade sitze, doch eher unpraktisch.

Klaus
Peter Heitzer
2017-06-01 07:51:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Peter Heitzer
Post by Andreas Karrer
Post by Peter Heitzer
Post by Marte Schwarz
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets
mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Oder einfach m^-2 (m/(m^3)), da l keine SI Basiseinheit ist.
Das ist aber nicht sehr anschaulich.
Der Kehrwert (also l/100km) ist eine Fläche, und diese ist der
Querschnitt des Benzinfadens, der hinterlassen würde, wenn das
Fahrzeug den Treibstoff nicht dem Motor verfüttern, sondern auf die
Strasse plätschern liesse.
Für Flächen gibt es aber bereits die "Einheit" Fussballfelder bzw. Saarland
für grössere Flächen :-)
Für den Tisch, an dem ich gerade sitze, doch eher unpraktisch.
Dann halt in mFF (milli Fussballfelder) oder Kuchenblechen :-)
Post by Klaus Dahlwitz
Klaus
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Moritz Franckenstein
2017-06-04 15:57:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Peter Heitzer
Für Flächen gibt es aber bereits die "Einheit" Fussballfelder bzw. Saarland
für grössere Flächen :-)
Für den Tisch, an dem ich gerade sitze, doch eher unpraktisch.
Dann halt in mFF (milli Fussballfelder) oder Kuchenblechen :-)
Nein, er meinte, weil er vor Lachen den Kopf auf die Tischkante gehauen hat.
--
Moritz Franckenstein
mailto:maf-***@gmx.net
http://www.maf-soft.de/
icq: 22030984 y!: maf_soft
Rolf Bombach
2017-06-11 21:08:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Für Flächen gibt es aber bereits die "Einheit" Fussballfelder bzw. Saarland
für grössere Flächen :-)
Warum nicht was innerdeutsches?
--
mfg Rolf Bombach
Olaf Schultz
2017-05-31 15:12:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Peter Heitzer
Post by Marte Schwarz
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets
mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Oder einfach m^-2 (m/(m^3)), da l keine SI Basiseinheit ist.
Das ist aber nicht sehr anschaulich.
Der Kehrwert (also l/100km) ist eine Fläche, und diese ist der
Querschnitt des Benzinfadens, der hinterlassen würde, wenn das
Fahrzeug den Treibstoff nicht dem Motor verfüttern, sondern auf die
Strasse plätschern liesse.
Mein Auto braucht einen Dieselfaden mit 0.056 m^2 Querschnitt (1l/100km
entspricht 0.01 mm^2).
Hm, also eine Ader a 0.005 mm^2 in Cu (je hin und zurück... da muß der
Isolationsabstand aber schon reichlich hoch sein, um bei der
Strombelastbarkeit die Leistung dafür übertragen zu können;-)

Olaf
Rolf Bombach
2017-06-11 21:06:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben. Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Nun ja, Liter pro 100 km kommt wohl aus der Praxis. Aber nicht mal
da dran will man bleiben. Die E-Mobiler rechnen mit Wh/km, warum
nicht kWh/100km?
Immerhin was mit Watt, das ist SI.
BTW, die Stoffmenge wird im SI mit kg angegeben, und nicht in Litern.
Tanken tut man eh irgendwelche hypothetischen Litern zurückgerechnet
auf 15 °C oder dergleichen.
--
mfg Rolf Bombach
Joerg Honerla
2017-06-12 17:00:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Rolf Bombach
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Nun ja, Liter pro 100 km kommt wohl aus der Praxis. Aber nicht mal
da dran will man bleiben. Die E-Mobiler rechnen mit Wh/km, warum
nicht kWh/100km?
Das gibt so schöne Zahlen, 0,17 Wh/km! Sonst könnte man es ja mit
17l/100km verwechseln ....
Post by Rolf Bombach
Immerhin was mit Watt, das ist SI.
BTW, die Stoffmenge wird im SI mit kg angegeben, und nicht in Litern.
Tanken tut man eh irgendwelche hypothetischen Litern zurückgerechnet
auf 15 °C oder dergleichen.
--
Joerg Honerla
High Voltage Laboratory
University Duisburg-Essen
Germany
http://www.ets.uni-due.de
Heinz Saathoff
2017-06-13 07:17:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Joerg Honerla
Post by Rolf Bombach
Nun ja, Liter pro 100 km kommt wohl aus der Praxis. Aber nicht mal
da dran will man bleiben. Die E-Mobiler rechnen mit Wh/km, warum
nicht kWh/100km?
Das gibt so schöne Zahlen, 0,17 Wh/km! Sonst könnte man es ja mit
^^^^^^^^^^^
Wahnsinn, wie sparsam E-Mobile schon sind.
Mit einer Akkuladung mehrfach um die Welt!
Post by Joerg Honerla
17l/100km verwechseln ....
Angaben in kWh/100 km kommen auch bei den E-Mobilisten häufig vor.
Paßt auch gut, weil Strom in Euro / kWh abgerechnet wird.


- Heinz
Norbert Hahn
2017-06-13 09:32:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Joerg Honerla
Post by Rolf Bombach
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben.
Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Nun ja, Liter pro 100 km kommt wohl aus der Praxis. Aber nicht mal
da dran will man bleiben. Die E-Mobiler rechnen mit Wh/km, warum
nicht kWh/100km?
Das gibt so schöne Zahlen, 0,17 Wh/km! Sonst könnte man es ja mit
17l/100km verwechseln ....
Der Bezug auf km statt auf 100 km ist derzeit durchaus praxisgerecht.

Wie weit kommt man mit einer Akkuladung im Winter mit eingeschalteter
Heizung, Heckscheibenheizung, Nebelscheinwerfer und Scheibenwischer?

SCNR,
Norbert
Klaus Butzmann
2017-06-15 13:27:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Norbert Hahn
Wie weit kommt man mit einer Akkuladung im Winter mit
eingeschalteter Heizung, Heckscheibenheizung, Nebelscheinwerfer und
Scheibenwischer?
Beim Rausfahren bis kurz vor die Garage SCNR :-)


Butzo
F.K.Siebert
2017-06-15 13:54:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Butzmann
Post by Norbert Hahn
Wie weit kommt man mit einer Akkuladung im Winter mit
eingeschalteter Heizung, Heckscheibenheizung, Nebelscheinwerfer und
Scheibenwischer?
Beim Rausfahren bis kurz vor die Garage SCNR :-)
....was, so weit?
--
MfG
Friedrich Karl
Dieter Wiedmann
2017-06-15 14:07:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F.K.Siebert
Post by Klaus Butzmann
Post by Norbert Hahn
Wie weit kommt man mit einer Akkuladung im Winter mit
eingeschalteter Heizung, Heckscheibenheizung, Nebelscheinwerfer und
Scheibenwischer?
Beim Rausfahren bis kurz vor die Garage SCNR :-)
....was, so weit?
So weit reicht das Ladekabel.
Klaus Dahlwitz
2017-06-15 20:30:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Butzmann
Post by Norbert Hahn
Wie weit kommt man mit einer Akkuladung im Winter mit
eingeschalteter Heizung, Heckscheibenheizung, Nebelscheinwerfer und
Scheibenwischer?
Beim Rausfahren bis kurz vor die Garage SCNR :-)
Weil man in der Schneewehe steckenbleibt.

Klaus
horst.d.winzler
2017-06-16 06:53:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Klaus Butzmann
Post by Norbert Hahn
Wie weit kommt man mit einer Akkuladung im Winter mit
eingeschalteter Heizung, Heckscheibenheizung, Nebelscheinwerfer und
Scheibenwischer?
Beim Rausfahren bis kurz vor die Garage SCNR :-)
Weil man in der Schneewehe steckenbleibt.
Feinstaubverbot?
--
---hdw---
Sebastian Suchanek
2017-06-12 17:21:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Rolf Bombach
Hi Klaus,> Seit diesem Schwachfug gebe ich meinen Spritverbrauch stets mit 5000l /
Post by Klaus Butzmann
100.000km an.
Es soll Leute geben, die den Verbrauch in Meilen pro Gallonen angeben. Warum eigentlich nicht in m/l, wie es für SI naheliegend wäre?
Nun ja, Liter pro 100 km kommt wohl aus der Praxis. Aber nicht mal
da dran will man bleiben. Die E-Mobiler rechnen mit Wh/km, warum
nicht kWh/100km?
Wahrscheinlich, weil man krampfhaft anders sein will. (Oder der von
Joerg vermutete Marketingeffekt mit den augenwischenden niedrigen Zahlen.)
Post by Rolf Bombach
[...]
BTW, die Stoffmenge wird im SI mit kg angegeben, und nicht in Litern.
[...]
Weder noch. Stoffmenge wird im SI-System in Mol angegeben.


Tschüs,

Sebastian
Rolf Bombach
2017-06-23 20:31:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Post by Rolf Bombach
[...]
BTW, die Stoffmenge wird im SI mit kg angegeben, und nicht in Litern.
[...]
Weder noch. Stoffmenge wird im SI-System in Mol angegeben.
Richtig. Aber sinnlos. Wieviel ist ein Mol Polyethylen? Bei Benzin/
Diesel ähnlich. Der Stoffmenge proportional ist die Masse, nicht
das Volumen, darum ging es mir. Letzteres wird halt mit der Pumpe
in der Zapfsäule gemessen, muss dann irgendwie umgerechnet werden
unter Berücksichtigung der Temperatur.
--
mfg Rolf Bombach
Klaus Dahlwitz
2017-06-12 21:27:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Rolf Bombach
Immerhin was mit Watt, das ist SI.
Das sieht man an den friesischen Küsten und auf den friesischen Inseln
eventüll anders.

Klaus
Peter Heitzer
2017-05-29 16:14:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Hallo,
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
Aktuell gibt es z.B. die Osram LED mit E27, 806 lm, 9,5 W für 1,99 € -
anderswo im Dreierpack sogar noch günstiger.
Das Teil nennt Energieffizienzklasse A+
Kurze Kontrollrechnung: EEC A+ beginnt bei 674 lumen, EEC A++ erst ab
1153 lumen.
Mich überrascht die eine solche Genauigkeit vorspiegelnde Angabe von
806 lumen - ob die wohl glaubhaft und korrekt ist? Wie kommt man zu so
krummem Wert?
Auf
http://fastvoice.net/2013/02/23/die-lumen-falle-wie-lichtstrom-werte-hinters-licht-fuhren/

steht:
<zitat>
Eine EU-Verordnung schreibt jedoch für „rundstrahlende“ LED-Leuchtmittel vor, dass sie
mindestens 14% mehr Lichtstrom liefern müssen als die in der Werbung zum Vergleich
genannten herkömmlichen „Birnen“.
</zitat>
Post by Martin Τrautmann
Was mich aber doch sehr irritiert: die LED-Lampe wird am weißen
Plastiksockel brutal warm. Übermäßig effizient kann das eigentlich nicht
sein!?
Schon wenige Watt Verlustleistung auf einem kleinen Kühlkörper können sich unangenehm
heiss anfühlen.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Karl Sauer
2017-05-29 18:22:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Hallo,
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
Aktuell gibt es z.B. die Osram LED mit E27, 806 lm, 9,5 W für 1,99 € -
anderswo im Dreierpack sogar noch günstiger.
Das Teil nennt Energieffizienzklasse A+
Kurze Kontrollrechnung: EEC A+ beginnt bei 674 lumen, EEC A++ erst ab
1153 lumen.
Mich überrascht die eine solche Genauigkeit vorspiegelnde Angabe von
806 lumen - ob die wohl glaubhaft und korrekt ist? Wie kommt man zu so
krummem Wert?
Mit Hausmitteln nachprüfen, das kann man wohl nicht.
Was mich aber doch sehr irritiert: die LED-Lampe wird am weißen
Plastiksockel brutal warm. Übermäßig effizient kann das eigentlich nicht
sein!?
Naja, so ein Viech hat auch nur einen Wirkungsgrad von vielleicht 20%
Photonen. Der Rest ist Wärme.

Gruß Karl
Marcel Mueller
2017-05-29 20:43:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
Aktuell gibt es z.B. die Osram LED mit E27, 806 lm, 9,5 W für 1,99 € -
anderswo im Dreierpack sogar noch günstiger.
Hmm, könnte das daran liegen, dass das ja jetzt nur noch Chinaböller
sind? Der Teil von Osram ist ja inklusive Namen an die Chinesen verkauft.
Post by Martin Τrautmann
Das Teil nennt Energieffizienzklasse A+
Kurze Kontrollrechnung: EEC A+ beginnt bei 674 lumen, EEC A++ erst ab
1153 lumen.
Mich überrascht die eine solche Genauigkeit vorspiegelnde Angabe von
806 lumen - ob die wohl glaubhaft und korrekt ist? Wie kommt man zu so
krummem Wert?
Tachenrechner, Alter der Sekretärin, Hausnummer vom Marketingchef,
aktuelles Datum und Uhrzeit, und dabei immer schön die Grundrechenarten
durchiterieren. ;-)

Nein, das ist einfach ein Wert, den irgendeine Messapparatur mal bei
irgendeinem Leuchtmittel angezeigt hat.
Post by Martin Τrautmann
Mit Hausmitteln nachprüfen, das kann man wohl nicht.
Nein. So einfach wird das nichts. Und schon gar nicht mit Nachkommastellen.
Post by Martin Τrautmann
Was mich aber doch sehr irritiert: die LED-Lampe wird am weißen
Plastiksockel brutal warm. Übermäßig effizient kann das eigentlich nicht
sein!?
Naja, was erwartest Du. 9W machen halt bei der Größe schon ordentlich
warm. Erfahrungsgemäß zerstören sich heiße LEDs in eher kürzerer Zeit
selbst. Besonders fatal wird die Lage, wenn sie auch noch in
geschlossene Lampen verbaut werden.

Es gibt so eine Daumenregel. Alles bis 5W (retrofit) LED ist
einigermaßen zuverlässig, und alles ab 10W versteht sich vor allem auf
Harakiri. Dazwischen liegt "kommt darauf an".


Marcel
Alfred Gemsa
2017-05-30 11:52:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Martin Τrautmann
Was mich aber doch sehr irritiert: die LED-Lampe wird am weißen
Plastiksockel brutal warm. Übermäßig effizient kann das eigentlich nicht
sein!?
Naja, was erwartest Du. 9W machen halt bei der Größe schon ordentlich
warm. Erfahrungsgemäß zerstören sich heiße LEDs in eher kürzerer Zeit
selbst. Besonders fatal wird die Lage, wenn sie auch noch in
geschlossene Lampen verbaut werden.
Du weißt aber schon, dass im Sockel ein Schaltnetzteil wirkelt, welches
warm wird?

Alfred
Marcel Mueller
2017-05-30 17:42:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Alfred Gemsa
Post by Marcel Mueller
Naja, was erwartest Du. 9W machen halt bei der Größe schon ordentlich
warm. Erfahrungsgemäß zerstören sich heiße LEDs in eher kürzerer Zeit
selbst. Besonders fatal wird die Lage, wenn sie auch noch in
geschlossene Lampen verbaut werden.
Du weißt aber schon, dass im Sockel ein Schaltnetzteil wirkelt, welches
warm wird?
Nicht so warm wie die LED. Mehr als 50% Wirkungsgrad haben sie sich
selbst beim China-Plunder dann doch gegönnt. Die meiste Wärme entsteht
daher in der LED selbst. Nur sind die beiden üblicherweise thermisch
gekoppelt, weil die LED natürlich jede zur Verfügung stehende Fläche mit
zur Kühlung nutzt.


Marcel
Lennart Blume
2017-05-29 21:53:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Hallo,
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
Bei Pollin gibt's die schon länger recht günstig. Ich hab gerade
wieder welche für 1,49 € / Stk gekauft. Ist allerdings keine
Markenware.
Post by Martin Τrautmann
Aktuell gibt es z.B. die Osram LED mit E27, 806 lm, 9,5 W für 1,99 € -
anderswo im Dreierpack sogar noch günstiger.
Die technischen Daten sind aber sehr ähnlich. Ebenfalls 806 Lumen bei
8,5 W.
Neu ist wohl, daß die Markenware jetzt ebenfalls so günstig angeboten
wird. Osram läßt aber auch in China fertigen. Womöglich kommen die aus
der gleichen Fabrik.
Post by Martin Τrautmann
Was mich aber doch sehr irritiert: die LED-Lampe wird am weißen
Plastiksockel brutal warm. Übermäßig effizient kann das eigentlich nicht
sein!?
Effizient heißt eben in dem Fall etwas über 20% der Energie wird in
Licht umgewandelt, der Rest ist Wärme.
Die klassische Glühlampe liegt da im Vergleich bei 1-2% Lichtanteil.

Gruß
Lennart
Rolf Bombach
2017-06-23 20:37:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lennart Blume
Effizient heißt eben in dem Fall etwas über 20% der Energie wird in
Licht umgewandelt, der Rest ist Wärme.
Die klassische Glühlampe liegt da im Vergleich bei 1-2% Lichtanteil.
Die Umwandlung von E-Energie in Strahlung kann man in % angeben, und
das ist dann auch Physik. Bei obigen Angaben kommt ein subjektiver
Faktor hinzu. Für mich erscheinen viele "Energiesparlampen" dunkler
als es die Lumenangabe erhoffen lässt. Bei LED bin ich eher positiv
überrascht.
--
mfg Rolf Bombach
Norbert Hahn
2017-06-23 21:59:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Fri, 23 Jun 2017 22:37:59 +0200, Rolf Bombach
Post by Rolf Bombach
Post by Lennart Blume
Effizient heißt eben in dem Fall etwas über 20% der Energie wird in
Licht umgewandelt, der Rest ist Wärme.
Die klassische Glühlampe liegt da im Vergleich bei 1-2% Lichtanteil.
Die Umwandlung von E-Energie in Strahlung kann man in % angeben, und
das ist dann auch Physik. Bei obigen Angaben kommt ein subjektiver
Faktor hinzu. Für mich erscheinen viele "Energiesparlampen" dunkler
als es die Lumenangabe erhoffen lässt. Bei LED bin ich eher positiv
überrascht.
Kompaktleuchstofflampen ("Energiesparlampen") haben kein kontinuierliches
Spektrum und die Bänder der drei bis fünf Hauptfarben sind im Vergleich
zu LED-Leuchtmittel ziemlich schmal. Dadurch ist die empfundene
Helligkeit geringer.

Norbert

Axel Berger
2017-05-30 05:58:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
Ob das ein Vorteil ist? Neulkich habe ich mir "LED-Strips" (oder so
ähnlich?) angesehen, die sich eigentlich unter den Oberscgränken in der
Küche sehr gut machen würden. Verpackungen minutenlang gedreht und
gewendet und schließlich den Fachberater nach der Farbwidergabe gefragt.
Der fand so wenig wie ich, ergänzte aber, ich sei über recht lange Zeit
erst der zweite, der danach frage. In der Kücke will ich 90 %, konkret
und aktuell 958 als Leuchtstoff.

Der Preisverfall betrifft nicht nur LED. Seit Monaten suche ich (nicht
besonders intensiv) gescheite Deckenleuchten für 120 cm Standardröhren.
Es gibt totalen Müll für 5 Euro und albernen Designerschnickschnack für
50. Dazwischen, also solide Qualität mit hochwertigem Vorschaltgerät
aber ganz schlichtem einfachem Gehäuse für, sagen wir mal, knapp 15 Euro
-- nichts, aber auch wirklich gar nichts.
--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
Martin Τrautmann
2017-05-30 06:29:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Axel Berger
In der Kücke will ich 90 %, konkret
und aktuell 958 als Leuchtstoff.
In der Küche und am Badspiegel will ich noch immer NV-Halogen. Allem
anderen misstraue ich bei der Farbwiedergabe.

Schönen Gruß
Martin
Peter Heitzer
2017-05-30 06:42:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Post by Axel Berger
In der Kücke will ich 90 %, konkret
und aktuell 958 als Leuchtstoff.
In der Küche und am Badspiegel will ich noch immer NV-Halogen. Allem
anderen misstraue ich bei der Farbwiedergabe.
Über dem Herd habe ich die 50W/230V GU10 Halogenlampe durch eine 5W LED Variante ersetzt
und bin von der Farbwiedergabe sehr angetan.
Das Problem ist halt daß die Farbwiedergabe je nach Fabrikat unterschiedlich ausfallen kann.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Olaf Schultz
2017-05-30 14:34:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Axel Berger
Post by Martin Τrautmann
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
Ob das ein Vorteil ist? Neulkich habe ich mir "LED-Strips" (oder so
ähnlich?) angesehen, die sich eigentlich unter den Oberscgränken in der
Küche sehr gut machen würden. Verpackungen minutenlang gedreht und
gewendet und schließlich den Fachberater nach der Farbwidergabe gefragt.
Der fand so wenig wie ich, ergänzte aber, ich sei über recht lange Zeit
erst der zweite, der danach frage. In der Kücke will ich 90 %, konkret
und aktuell 958 als Leuchtstoff.
In der Küche haben wir hier Cree XR-E WHT-L1-4D-Q2 (mit 350 mA) mit
niedrigschmelzendem Lot auf altem Cu-Heizungsrohr aufgelötet so ca.
7---15 cm/LED... funzt wunderbar.

Ansonsten haben sich im Rest OSRAM Duris E5 LEDs 4000K recht weit
durchgesetzt... in wenigen Räumen die 2700K-Variante...

Ja, habe versicht Kruithoff einzuhalten ;-)

Olaf
Peter Heitzer
2017-05-30 14:54:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Schultz
Post by Axel Berger
Post by Martin Τrautmann
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
Ob das ein Vorteil ist? Neulkich habe ich mir "LED-Strips" (oder so
ähnlich?) angesehen, die sich eigentlich unter den Oberscgränken in der
Küche sehr gut machen würden. Verpackungen minutenlang gedreht und
gewendet und schließlich den Fachberater nach der Farbwidergabe gefragt.
Der fand so wenig wie ich, ergänzte aber, ich sei über recht lange Zeit
erst der zweite, der danach frage. In der Kücke will ich 90 %, konkret
und aktuell 958 als Leuchtstoff.
In der Küche haben wir hier Cree XR-E WHT-L1-4D-Q2 (mit 350 mA) mit
niedrigschmelzendem Lot auf altem Cu-Heizungsrohr aufgelötet so ca.
7---15 cm/LED... funzt wunderbar.
Hast du da das Rohr etwas flach gefeilt und nur die Kathode angelötet oder wie muss
ich mir die Konstruktion vorstellen? Könntest du vielleicht ein Bild davon zeigen?

Ich habe mir von Pollin 121008 (Nichia NS6W083T) schicken lassen und habe noch
keinen genauen Plan, wie ich die Teile am besten verlöte.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Marte Schwarz
2017-05-30 17:24:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hi Axel,> Ob das ein Vorteil ist? Neulkich habe ich mir "LED-Strips"
(oder so
Post by Axel Berger
ähnlich?) angesehen, die sich eigentlich unter den Oberscgränken in der
Küche sehr gut machen würden. Verpackungen minutenlang gedreht und
gewendet und schließlich den Fachberater nach der Farbwidergabe gefragt.
Der fand so wenig wie ich, ergänzte aber, ich sei über recht lange Zeit
erst der zweite, der danach frage. In der Kücke will ich 90 %, konkret
und aktuell 958 als Leuchtstoff.
Im LED-Billig-Markt gibt es eben warmweiß und kaltweiß, fertig. Ich hab
bei mir unter die Oberschränke der Küche zwei Streifen, einen kaltweiss
und einen warmweiss. Ist eigentlich nicht schlecht, aber ich werde wohl
noch einen Warmweissen nachrüsten.

Marte
Heinrich Pfeifer
2017-05-30 07:16:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Hallo,
mir scheint, die LED-Leuchten machen gerade nochmals einen Preissprung
nach unten.
was du hier beschreibst und weiter diskutiert wird, heißt nicht
"Leuchten", sondern Lampen oder Leuchtmittel.

Eine Leuchte dagegen wäre das komplette Gebilde, das du irgendwo
hinstellen oder -hängen kannst.

Oder ein Mitmensch, der irgendwas besonders gut kann.
--
Heinrich
mail: new<at>pfei.eu
horst.d.winzler
2017-05-30 07:32:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Eine Leuchte dagegen wäre das komplette Gebilde, das du irgendwo
hinstellen oder -hängen kannst.
Oder ein Mitmensch, der irgendwas besonders gut kann.
Vorsicht, die Grenze zu ehrlicher Bewunderung und Spott (Ironie) ist
sehr schmal. ;-)
--
---hdw---
Helmut Schellong
2017-06-23 14:48:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinrich Pfeifer
Oder ein Mitmensch, der irgendwas besonders gut kann.
Vorsicht, die Grenze zu ehrlicher Bewunderung und Spott (Ironie) ist sehr
schmal. ;-)
Koch doch mal Kaffee, Du kannst das doch so gut.
--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong ***@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
Loading...